Zeit für dich

Zeit für dich

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Potami

Zeit für dich, Zeit dich selbst besser kennen zu lernen, dich selbst zu erfahren.
Zeit um zu erkennen was alles in dir steckt, wer du wirklich bist.
Zeit um zu fühlen, zu spüren, zu entdecken.
Zeit um dich hinzugeben, all dem, wofür du dir sonst eben keine Zeit nimmst.

Schön gesagt.
Die Situation in der wir gerade leben ist wirklich eine große Chance für Selbsterfahrung, Heilung und Transformation.
Das setzt aber voraus, dass du bereit dafür bist. Dass du dich auch wirklich entwickeln und in all deinen Facetten kennenlernen willst.

Viele Menschen fühlen sich aber gerade ziemlich „zwangsbeglückt“.
Bei vielen geht dieser Weg der Selbsterfahrung ziemlich nach hinten los.
Plötzlich sind sie mit sich selbst konfrontiert. Ohne die üblichen Ablenkungen. Ohne Vorbereitung, ohne therapeutische Begleitung und ohne darum gebeten zu haben.
All die Gefühle, die man bisher so erfolgreich unterdrückt und ignoriert hat, klopfen plötzlich an und fordern Beachtung. Und für manche wird der Druck zu groß.

Plötzlich merkst du vielleicht, dass du mit der Partnerin, dem Partner, doch nicht so gut kannst, wie du geglaubt hast.
Gerade in unbewussten „Zweckbeziehungen“ ist die Zeit in der man getrennt ist oft die Wichtigste.
Die gewohnten Freiräume sind weg und man hockt den ganzen Tag aufeinander.
Unangenehme Eigenschaften des anderen, die man bisher leicht ausblenden konnte, rücken in den Fokus. Die gegenseitigen Masken fallen und nicht allen gefällt was sie sehen.

Gerade in dieser Situation ist es wichtig BEWUSST mit den Spannungen, die jetzt aufkommen, umzugehen.
Sich ehrlich anzuschauen, womit kann ich in dieser Situation umgehen und womit nicht?
Kann ich positiv bleiben oder falle ich in die Angst?
Wenn ich Angst habe, was genau macht mir Angst und was nicht?
Mit welchen Eigenschaften meines Partners, meiner Partnerin, der Kinder, kann ich leben und mit welchen nicht?
Sind die Menschen um mich herum Stütze oder Belastung?
Bin ich für die Menschen um mich herum Stütze oder Belastung?
Wo kann ich mir die Freiräume schaffen, die ich brauche?
Wo kann ich mir Hilfe holen, für die Dinge mit denen ich nicht klar komme?
Mit wem kann ich mich positiv austauschen?
Wer oder was hilft mir in meiner Mitte zu bleiben?

Jetzt ist Zeit der Selbsterkenntnis.
Ob man will oder nicht.
Selbsterkenntnisprozesse sind gewollt schon oft schwer.
Ungewollt können sie noch viel fordernder werden.

Deshalb nimm rechtzeitig Hilfe in Anspruch!
Sprich über das was dich jetzt belastet mit Menschen deines Vertrauens.
Mach das Beste aus dieser Zeit!
Auch wenn du vielleicht nicht darum gebeten hast.