You are currently viewing Wie behandle ich richtig?

Wie behandle ich richtig?

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Potami

Neulich kam eine Bekannte zu mir.
Seit ihrer Kindheit fühlte sie Energie durch ihre Hände fließen.
Sie begann Menschen zu behandeln, ihnen die Hände aufzulegen.
Später, als erwachsene Frau eröffnete sie ein Kosmetikstudio und begann auch zu massieren.
Sie ließ ihre Kraft in die Massagen mit einfließen und die Menschen waren berührt.

Vor einiger Zeit jedoch versiegte der Fluss in ihren Händen.
Sie versuchte alles um in wieder zu fühlen, wandte alle möglichen Techniken an, doch es wurde immer schlimmer.
Sie fühlte sich immer mehr von ihrer Energie abgeschnitten und getrennt.

In unserem Gespräch stellte sich bald heraus, dass irgendwann in ihrem Leben der Zeitpunkt kam, wo sie anfing zu glauben, ihre Kraft alleine genüge nicht mehr.
Sie begann eine Ausbildung nach der anderen , belegte einen Weiterbildungskurs nach dem anderen, sie sammelte Diplome und Zeugnisse und – entfernte sich immer mehr von dem was sie ursprünglich war.

Ihr Gefühl nicht zu genügen wurde mit jeder Ausbildung stärker statt schwächer.
Ihre Arbeit mit den Menschen wurde mit jedem Kurs kopfgesteuerter und unnatürlicher.

Letzten Endes hat sie sich durch ihr endloses Suchen nach dem Richtigen immer weiter von ihrer Basis, ihrem wahren Sein entfernt.
Bis zu dem Tag, an dem sie sich selbst und ihr angeborenes Talent nicht mehr spüren konnte.

Diese Geschichte ist Beispielhaft für den Antrieb von so manch einem von uns Lichtarbeitern.

Wir kommen alle aus einer Kultur in der wir in der Hierarchie der Gesellschaft erst einmal nichts sind und dann was werden müssen.

Wenn du diese Sichtweise der alten Energie aber auf deine Entwicklungsarbeit überträgst, dann geht es dir früher oder später so wie meiner Bekannten.

Die geistige Welt erinnert dich in ihren Botschaften immer wieder daran, das du in jedem Moment deines Lebens richtig bist, so wie du bist!

Nichts ist zu wenig, nichts ist zu verbessern, nichts ist unvollkommen.
Alles stimmt wie es ist.
Du bist ein göttliches Wesen, dass hier in der Materie ein irdisches Leben lebt.
Um zu lernen.
Aber hauptsächlich um zu spielen!
Um die all die Mölichkiten einer körerlichen Exitenz durchzuspielen und zu erleben.

Du musst nichts werden.
Du bist bereits alles.
Du brauchst dich nur wieder daran zu erinnern!
Daran zu erinnern, wer du wirklich bist.

Und das kannst du nicht werden weil du es eben schon bist.

Aber, soll ich mich jetzt weiterbilden oder nicht? – wirst jetzt du vielleicht fragen.

Na klar kannst du, wenn es dir Spaß macht.
Es geht nicht darum was du tust oder nicht tust.
Es geht um deine Haltung dahinter.
Um deinen Antrieb.

Wenn du dich weiterbildest, weil du glaubst das was du bist ist nicht genug, dann lebst du aus den alten Glaubenssätzen.
Dann wirst du dir in deinem Leben diese Glaubenssätze durch deine Schöpferkraft auch immer wieder bestätigen.

Wenn du dich weiterbildest einfach weil dich ein bestimmtes Thema, eine bestimmte Methode interessiert und anzieht, dann wirst du ein neues Werkzeug finden, dass du in deiner Arbeit mit verwenden kannst.

All das sind aber nur die Werkzeuge.
Der Meister der sie führt bist DU!

Was bei Therapien in der neuen Energie wirkt ist das was du BIST.
Nicht das was du weißt.

Und das was du bist genügt!
Zu jedem Zeitpunkt.

Mehr kannst du im Hier und Jetzt nicht geben.
Dein Licht kann nicht heller scheinen als es gerade leuchtet.

Deshalb sind dein eigenes Erwachen, deine eigene Entwicklung, der Fokus und die ehrliche Ausrichtung auf dein eigenes Licht, die wichtigsten Voraussetzungen für deine therapeutische Arbeit.

Ein erwachter Meister muss nichts tun. Nichts sagen.
Es genügt, wenn du in seiner Aura sitzt und du erfährst Heilung.

….und wenn er noch das eine oder andere Werkzeug im Kasten hat, ist es auch ok.